G O L D E N H A N D S
G A L L E R Y

June 6, 2016

Heiko Zahlmann

Heiko Zahlmann wird 1973 in Hamburg geboren. In den Jahren 1988/1989 beginnt er zu sprühen, seit 1993 lebt er dabei vollständig von seiner künstlerischen Arbeit.
Nach unzähligen Wandbildern, weltweiten Projekten und Ausstellungen, entfernt er sich ab 2002 schrittweise von den ungeschriebenen Gesetzen der Graffiti-Szene, die ihm kaum noch Herausforderungen bieten. In einem bis heute andauernden Prozess entwickelt er seine immer minimalistischer werdende Bildsprache, die teilweise völlig auf den Einsatz von Farbe verzichtet.
Statt auf Leinwand zu malen, entscheidet sich Zahlmann für Materialien wie Beton, mit und auf denen er von nun an arbeitet. Seine ehemals gesprühten und gemalten Bilder erobern seit vielen Jahren die 3. Dimension und entwickeln sich zum Relief und zur Skulptur.

 

Have a look at HZGSJK-Exhibition

Die von Zahlmann in der Ausstellung HZGSJK verwendeten Materialien wie Leichtbeton und Acryl sind eine Referenz an seine Geschichte, die Bildprache eine Momentaufnahme einer mittlerweile 27 Jahre andauernden Entwicklung.